Dienstag, Juni 25, 2024
StartMagazinFelgen polieren - so geht es - so gelingt es

Felgen polieren – so geht es – so gelingt es

Date:

Related stories

Die günstigste Autoversicherung finden – einige Tipps

Eine günstigere Autoversicherung zu finden und anschließend zu dieser...

Kfz-Leasing und die Alternativen

Inzwischen ist fast jeder fünfte aller verkauften Neuwagen ein...

Die Evolution der Rennstrecken

Die Geschichte der Rennstrecken ist geprägt von ständiger Weiterentwicklung...

Aufstrebende Sterne im Motorsport

Der Motorsport ist eine Bühne voller Dynamik und Adrenalin,...

Innovative Technologien in der Rennwagenentwicklung

Im Motorsport sorgen Fortschritte in den Bereichen Rennwagen-Technologien und...

Die Felgen sind die „Schuhe“ eines jeden Autoliebhabers. Blank polierte und glänzende Felgen sind ein echter Hingucker und ziehen die Aufmerksamkeit eines jeden an. Doch es bedarf auch einiges an Arbeit und besonderer Pflege. Was genau man tun muss, um polierte und glänzende Felgen zu erhalten, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Der Frühling naht und wie jeder weiß, ist das Auto das Herz – und Schmuckstück vieler Leute. Was geht über strahlende Felgen, die sich in der Sonne spiegeln? Die erste Frage, die sich nun stellt, ist, soll ich selber Hand anlegen oder gehe ich zu einem Fachmann und lasse arbeiten? Machen Sie sich darüber Gedanken, ob Sie Geld oder Arbeit sparen wollen. Um Felgen zu polieren, muss man nicht immer gleich in die Werkstatt und viel Geld bezahlen. Wichtig ist, dass man gute und genaue Vorarbeit leistet und eine geeignete Politur zur Verfügung hat. Dann geht’s ans Reinigen, polieren, lackieren und sogar reparieren. Somit können alle Winterschäden entfernt werden.

Mit welchen Kosten muss man rechnen, wenn man Felgen polieren lässt?

Wenn es um Felgen polieren geht, dann ist die Preisspanne relativ groß. Für 4 Felgen müssen Sie ca. 150 bis 500 Euro einplanen. Es gibt jedoch auch aufwendigere Modelle, die bis zu 1000 Euro kosten. Das ist abhängig von der Größe.

Kann man lackierte Felgen polieren und was wird dazu benötigt?

Für lackierte Felgen ist eine Politur völlig ausreichend. Diese füllt Unebenheiten auf und glättet die angegriffene Oberfläche. Es entsteht ein neuer Glanz. Die Felgen sehen danach aus wie neu und erstrahlen in neuem Glanz. Doch was genau sind eigentlich lackierte Felgen? Lackierte Felgen sind Felgen mit einem speziellen Finish. Sie haben einen eigens konzipierten Lack. Der Lack schützt vor Witterungsschäden und verleiht den Felgen eine neue Farbe und Glanz. Diese Lackierung ist keine Pulverbeschichtung. Die Voraussetzung, um lackierte Felgen zu polieren, ist, dass die Felgen sehr sauber sein müssen.

Der Schmutz muss komplett entfernt sein, denn sonst werden der Bremsstaub und der Schmutz konserviert und in die Felge mit eingearbeitet. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Arbeitsplatz immer trocken ist, da die Polierpaste auf Feuchtigkeit und Kälte reagiert. Lackierte Felgen sollte man immer lieber polieren, anstatt zu wachsen. Eine Politur hält aber natürlich nicht so lange wie Wachs, müsste öfter wiederholt werden. Ganz wichtig ist, dass Sie auf Qualität setzen und sich für ein geeignetes Politurprodukt entscheiden. Um lackierte Felgen zu polieren, benötigt man Schutzkleidung wie Brille und Atemmaske, Beize, eine Poliermaschine, Sisalscheiben, Polierscheiben, eine Polierpaste und die Finish-Scheiben.

Wie erstrahlen Felgen im Hochglanz?

Alufelgen brauchen eine besondere Pflege und müssen, um zu glänzen, poliert werden, damit sie im Hochglanz erstrahlen. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten und auch einige Hausmittel.

Die erste Möglichkeit ist mit Polierscheiben aus Baumwolle und einer guten hochwertigen Polierpaste oder Felgenpolitur. Diese soll gleichmäßig aufgetragen und auf der gesamten Oberfläche der Felgen verteilt werden. Zum Schluss kann man das Ganze noch abrunden und der Felge mit einer Hochglanzpoliermasse den letzten Schliff verleihen.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Felgen mit der Poliermaschine zu behandeln. Als Erstes müssen die Felgen von grobem Schmutz und Verunreinigungen gereinigt werden. Dann wird die Oberflächenversiegelung entfernt, denn der alte Lack muss runter. Hierfür werden Handschuhe und Beize benötigt. Nun kommt die Poliermaschine zum Einsatz. Die Alufelgen werden geschliffen mit der Poliermaschine, und zwar von grob zu fein. Beginnen Sie mit der Sisalscheibe mit der Körnung 80 und arbeiten Sie sich voran bis zur feinen Körnung 600.

Nach diesem Schritt werden die Alufelgen poliert, am besten mit Polierscheiben aus Baumwolle. Dafür wird eine spezielle Paste verwendet. Kleine Kratzer und Unebenheiten können so per Hand mit einem Mikrofasertuch entfernt werden. Wenn Sie ein langanhaltendes Ergebnis erhalten wollen, dann können Sie die Felgen noch versiegeln.

Auch mit alltäglichen Haushaltsmitteln können Alufelgen wieder zum Glänzen gebracht werden. Als Erstes müssen Schmutz und Ablagerungen entfernt werden, um die Alufelgen blitzblank zum Strahlen zu bringen. Verwenden können Sie dafür die herkömmliche Methode mithilfe eines Felgenreinigers. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie keine säurehaltigen – oder alkalischen Felgenreiniger verwenden, da diese die Oberfläche angreifen. Putzen Sie die Felgen dann mit Wasser und einem Schwamm oder verwenden Sie einen Hochdruckreiniger. Sprühen Sie danach die Felgen mit einem Felgenreiniger ein und wischen mit einem Tuch darüber. Wer möchte, kann auch noch eine spezielle Versiegelung verwenden. Der Vorteil einer Versiegelung ist, dass das Schmutzwasser abperlt.

Ein altbewährtes Hausmittel ist Backofenspray. Jeder hat es zu Hause und es fallen keine Extrakosten an. Zuerst muss der Schmutz an den Felgen entfernt werden. Lassen Sie die Felgen trocknen und sprühen sie diese mit dem Backofenspray ein. Das Ganze sollte 15 bis 30 Minuten einwirken. Danach können die Felgen mit Wasser abgespült werden.

Zahnpasta gehört auch zu den Hausmitteln, um Alufelgen glänzend zu bekommen. Achten Sie nur darauf, dass sie keine Reibeteilchen enthält. Reiben Sie die Zahnpasta mit einem Tuch auf die Oberfläche und lassen Sie es einwirken.

Auch mit einer Essig-Mehl-Salz-Paste kann man die Felgen auf Hochglanz polieren. Es wird alles in einem Glas angerührt, mit einem Spachtel oder Tuch aufgetragen und nach einer Stunde Einwirkzeit mit Wasser gesäubert.
Altbewährt und bekannt ist auch die Hochglanzpolitur. Das ist ein eigenes feines und glättendes Bearbeitungsverfahren, das in Werkstätten gemacht wird.

Kann man Bordsteinschäden an Felgen reparieren und mit welchen Kosten muss man rechnen?

Leider passiert es häufig, dass Felgen vom Bordstein verkratzt werden. Optische Mängel dürfen fachgerecht beseitigt werden. Zum Felgen reparieren gehören:

  • Anschleifen
  • Polieren
  • Füllen
  • Kerben verrunden
  • Grundieren und lackieren

Es darf nicht in das Material selber eingegriffen werden. Man darf nur bis 1 mm tief im Grundmetall eingreifen.

Wenn Sie ihre Felgen selber reparieren wollen, hilft ihnen diese 3 Schritte Anleitung weiter:

Als Erstes muss die Felge gereinigt werden, um den Schaden einschätzen zu können. Dafür sollte der Autoreifen am besten abgebaut werden. Sinnvoll ist auch, alle Teile abzudecken, die nicht vom Schleifpapier berührt werden sollen.
Jetzt kann die Felge geschliffen werden. Am besten entfernt man Kratzer und Risse mit einem elektronischen Schleifwerkzeug. Feine Kratzer kann man auch mit Schleifpapier entfernen. Arbeiten Sie immer vom Groben zum Feinen. Zum Schluss geht’s ans Polieren und Lackieren.

Als Erstes müssen die Kratzer entfernt werden und dann die Felgen neu lackiert. Ist der Schaden schlimmer, dann muss das Blech ausgebeult werden und dann der Lack erneuert werden. Die Kosten betragen pro Felge ca. 150 Euro.
Nun haben Sie einige Möglichkeiten kennengelernt, um Felgen zu polieren und sie wieder strahlen.

Weiterführend:

Auto richtig polieren – Anleitung Maschinenpolitur

Tipps zum Polieren

Latest stories